Gewerbe & Dienstleistung

Tiermedizinisches Zentrum Säriswil

Machbarkeitsstudie, Planung und Ausführung
Auftraggeber
Heidmoos AG
Projektierung
GIM Architekten AG

Die Konzeption des tiermedizinischen Zentrums in Säriswil folgt dem Wunsch der Bauherrschaft nach einer klaren, funktionalen Raumaufteilung basierend auf Behandlungsabläufen. Das prägnante Volumen des Gebäudes fügt sich präzise und zurückhaltend in den ländlichen Kontext ein.

Klare Aufteilung

Dem langgezogenen Sockelgeschoss ist ein prägnantes, im Zugangsbereich auskragendes Obergeschoss aufgesetzt. Im Sockelgeschoss bilden fünf Behandlungszimmer die Schnittstelle zwischen dem Operations- und Kundenbereich. Ersterer ist in einen sterilen und unsterilen Operationsraum unterteilt, flankiert von Labor-, Röntgen- und Ultraschallraum. Im Obergeschoss sind neben Administration und Aufenthaltsräumen die Garderoben und eine grosszügige Aussenterrasse angeordnet. Im westlichen Bereich des Gebäudekörpers sind die Nebenräume angeordnet. Der Innenausbau besticht durch eine zeitlose, funktionale Eleganz.

Die Wände im Kundenbereich sind in Sichtbeton gehalten, dies in reizvollem Kontrast zu den Holzkuben der Rezeption, Petshop und Wartebereich. Präzise eingesetzte Fenster unterstützen den Blick in die reizvolle Landschaft.