Springgarten

Wohnen, Dienstleistung, Bern

2014
Machbarkeitsstudie
Auftraggeber: Losinger Marazzi AG

Die Machbarkeitsstudie befasst sich mit der teilweisen Überbauung des Nationalen Pferdezentrums-Springgarten an bevorzugter Lage im ESP Wankdorf. Dabei sollten Bebauungsstrategien und Nutzungskonzepte als Weiterführung der bestehenden Wohnquartiere erarbeitet werden.
Grundlegende Frage des neuen Quarteires: Grüne oder Graue Stadt, Agglomeration Versus Urbanität.
Die übergeordnete Grünraumverbindung vom Rosengarten zum Bantiger sowie der Einbezug des bestehenden Springgartens mit geschützten Baumgruppen und Alleen bilden städtebauliche Voraussetzung sämtlicher Varianten.
Ein Hochhaus an der Mingerstrasse ermöglicht die übergeordnete Grünraumverbindung und nimmt Bezug auf die bestehenden Hochhäuser der Postfinance und Novotel.
Die Varianten zeigen zwei gegensätzliche Ansatzweisen einer urbanen Gartenstadt. Die Blockrandbebauung mit äusserem Abschluss und ruhigen, begrünten Innenhöfen führen die typische Bebauungsstruktur des Breitenrainquartiers weiter.
Die Clusterbebauung mit gestaffelten und bis zu 25m tiefen Baukörpern orientiert sich an Stadtvillen im Park. Öffentliche Erdgeschossnutzungen ordnen sich um differenzierte Plätze, Strassen und Wege an.

Gauer Itten Messerli Architekten AG

Altenbergstrasse 28, 3013 Bern  +41 31 333 61 61,  info@gim.ch

© ​2013-2017 Gauer Itten Messerli Architekten AG