Gewerbe & Dienstleistung

Lescom

Erweiterung der Industriehallen in Überstorf
Auftraggeber
Lescom AG
Projektierung
GIM Architekten AG

Die Zeichenhaftigkeit der neuen Industriehallen unterstreicht die Präsenz der Firma Lescom am Dorfeingang von Überstorf. Der Erweiterungsbau wurde parallel zur Kantonalstrasse, über das bestehende Gebäude schwebend erstellt. Dieser Eindruck wird für den vorbeifahrenden Betrachter durch die Anthrazitfarbe des lang gezogenen Neubaus zusätzlich verstärkt.

 

Die Stellung des Gebäudes in Fallrichtung des Hanges erlaubt eine optimale Ausnutzung des Terrains. Die neue Anlieferung ist direkt über die Quartierstrasse erreichbar und an die Montagehalle im oberen Geschoss angeschlossen. Die Überlappung der beiden Volumina ermöglicht die vertikale Verbindung zwischen Eingang im Altbau und Administrationsbereich im Neubau.

Der Erweiterungsbau ist statisch unabhängig fundiert und konstruktiv in Skelettbauweise mit vorfabrizierten Betonstützen und Decken in Betonrippenplatten erstellt. Umhüllt ist das Volumen mit isolierten, anthrazit eingefärbten Metallsandwichpaneelen. Der Vorteil der teilweisen massiven Konstruktionsweise ist die Aktivierung einer gewissen Speichermasse, die sich positiv auf das Raumklima auswirkt, d.h. einem Barackenklima entgegen wirkt.